Tobias Eckert (SPD): „Wann wird der letzte Bauabschnitt zum Ausbau der B 49 bei Löhnberg endlich angepackt?“

LÖHNBERG. Bereits im Jahr 2017 hatte sich der heimische SPD Landtagsabgeordnete Tobias Eckert an den hessischen Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Bündnis 90 / Die Grünen) gewandt, um den Ausbau des letzten noch zu realisierenden Bauabschnitts für einen 4-streifigen Ausbaus der B 49 im Kreis Limburg Weilburg voranzutreiben. Das verbleibende unausgebaute Teilstück befindet sich im Bereich der Gemeinde Löhnberg in Richtung des Lahn-Dill-Kreises. Die ersten Planungsaktivitäten reichen bis in die 1980er Jahre zurück.

„Wie die Landesregierung mir bereits vor fast vier Jahren mitteilte, wurde der Vorentwurf der Ausbauplanungen am 21.05.2008 fertiggestellt. Der Gesehenvermerk des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) wurde am 18. November 2008 erteilt.“, fasst Eckert den Stand zusammen, seitdem sich für die Autofahrer keine Verbesserung ergeben habe.

Eckert möchte vom zuständigen Minister Al-Wazir erfahren, ob nun endlich Baurecht für den Ausbau der B 49 im Bereich der Gemeinde Löhnberg bis zur Anschlussstelle Biskirchen vorliegt oder bis wann damit konkret zu rechnen ist. Der SPD Verkehrsexperte möchte weiterhin wissen, ob im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens Einwände vorgebracht wurden, die die lange Planungs- und Verfahrensdauer rechtfertigen.

„Auch zum aktuelle Stand bezüglich der zweiten Auffahrt von Löhnberg in Richtung Wetzlar von der Landesstraße und der zweiten Abfahrt aus Richtung Wetzlar auf die Landesstraße muss Minister Al-Wazir Transparenz herstellen“, fordert Eckert. Die Gemeinde Löhnberg habe vereinbarungsgemäß die Übernahme der Planungskosten die zusätzliche Auf- und Abfahrt sichergestellt und ein Bebauungsplanverfahren zur Schaffung des Baurechtes angestoßen. „Die Menschen vor Ort und die vielen Pendler die täglich auf der B49 unterwegs sind und sich die Fertigstellung des Ausbaus erwarten, haben ein Anrecht auf Informationen und eine mit Priorität vorangetriebene Beschleunigung der Planungs- und Ausführungsarbeiten für die B49 im Bereich im Bereich von Löhnberg“, stellte Eckert klar.