Tobias Eckert (SPD): Busunternehmen wirkungsvoll unterstützen

WIESBADEN. Anlässlich der heutigen Demonstration der Busunternehmer, die auf ihre schwierige Lage aufgrund der Pandemie aufmerksam machen, erklärte der wirtschafts- und verkehrspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Tobias Eckert:

„Wir verstehen die Sorgen der Busunternehmer und nehmen ihre Anliegen sehr ernst.  Wir wissen um die zahlreichen Arbeitsplätze in der Branche und wollen diese auf jeden Fall erhalten. Wir setzten uns seit Wochen neben der allgemeinen Corona-Hilfe für konkrete Hilfen und Unterstützungsleistungen ein – auch für die Busunternehmen.

Wir fordern das Land auf, die Stornokosten umgehend zu begleichen, die infolge der Absage von Klassenfahrten fällig geworden sind. Auf diese Weise wird den Busunternehmen Liquidität zur Verfügung gestellt. Die Landesregierung hat auch hier – wie bei vielen anderen Themen –  noch nicht geliefert. Wir bleiben aber auch hier dran.

Wir haben ebenfalls einen Vorschlag in die Diskussion eingebracht, der die Unternehmen stützen könnte: Um möglichst viel Abstand zwischen den Fahrgästen in Linienbussen des ÖPNV zu erreichen, könnten zusätzliche Busse anderer Unternehmen angemietet werden, um dort zusätzliche Einnahmen zu generieren. Wir stehen an der Seite der Busunternehmen und setzen darauf, dass wir gemeinsam diese Krise bewältigen werden.“