Lösungen nach Maß

„Das Familienzentrum Müze ist eine Institution, die seit nunmehr einem Vierteljahrhundert in unserer Region und weit darüber hinaus Vorbildcharakter hat. Mit seinem breit gefächerten und umfassenden Angebot, das sich aus einem offenen Müttertreff entwickelt hat und mittlerweile weit über die Grenzen und Belange der bloßen Familienbetreuung hinaus reicht, ist das Mütterzentrum aus unserer Region nicht mehr wegzudenken.“, so Eckert. „Es war mir daher ein Bedürfnis, gemeinsam mit meiner Kollegin Lisa Gnadl diese Vorzeigeeinrichtung besuchen.“
Die Vorsitzende Christine Liebendörfer und die Geschäftsführerin Sigrid Mündlein erläuterten den beiden Abgeordneten im Gespräch nicht nur die Grundzüge des Konzepts und die Arbeit des Familienzentrums, sondern hoben auch zentrale Herausforderungen hervor, mit denen sich Müze in der Zukunft konfrontiert sieht: „Uns ist in unserer Arbeit besonders wichtig, unseren Klienten auf Augenhöhe zu begegnen und für sie maßgeschneiderte Lösungen anzubieten!“, so Christine Liebendörfer. „Der Fakt, das viele Frauen in unserer Einrichtung ehrenamtlich tätig und gerade nicht pädagogisch ausgebildet sind, schafft uns eine alternative Perspektive, aus der heraus wir unverbildet nach pragmatisch orientierten und dem Einzelfall angepassten Lösungen suchen. Unser Ansatz ist dabei, stets das machbare umzusetzen. Für die Zukunft stehen wir vor zwei zentralen Herausforderungen: Einerseits wollen und müssen wir uns räumlich verändern, um weiterhin eine leistungsfähige Betreuung aufrecht zu erhalten, anderseits gilt es, den Erfordernissen des demografischen Wandels Rechnung zu tragen und ein generationenübergreifendes Konzept für unser Familienzentrum zu entwickeln.“
Die frauenpolitische Sprecherin der SPD Landtagsfraktion zeigte sich tief beeindruckt vom Konzept des Limburger Familienzentrums: „Hier ist ein Angebot geschaffen worden, das mit kleinem Budget ein Maximum an Angeboten für Frauen und Familien umsetzt.“, so Gnadl. „Ohne das Engagement und den Einsatz, den die Verantwortlichen hier zeigen, wäre ein so beeindruckendes Angebot für die Familien in Limburg und Umgebung undenkbar. Tobias Eckert und ich werden uns darum bemühen, das Mütterzentrum Limburg nach Kräften bei seiner wichtigen Arbeit zu unterstützen.“